Montag, 27. Mai 2019
Notruf: 112
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hermannsburg -Einsatzabteilung wählt neue Führungsspitze-

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hermannsburg -Einsatzabteilung wählt neue Führungsspitze-

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Bastian Mübus konnte am Freitag, den 15.02.2019 neben den vielen aktiven Feuerwehrleuten, einige fördernde Mitglieder und den Kameraden der Altersabteilung auch den Bürgermeister Axel Flader, Gemeindebrandmeister Henning Sander, Kreisbrandmeister Volker Prüsse, Ehrenortsbrandmeister und Vorsitzenden des Fördervereins Andreas Koch, den Feuerschutzausschussvorsitzenden Dietrich Lange und den Ehrengemeindebrandmeister Hans-Erich Ahrens zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Hermannsburg willkommen heißen.

Zu Beginn der Versammlung bat Mübus alle Anwesenden sich von ihren Plätzen zu erheben, um dem verstorbenen Kameraden der Altersabteilung Ernst- Wilhelm Grünhagen und dem viel zu früh verstorbenen Kameraden der Einsatzabteilung Jan Braun zu gedenken.

Auf der zunächst stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Fördervereins, die vom Vorsitzenden Andreas Koch geleitet wurde, berichtete Koch ausführlich über die Arbeit des Vereins. Ebenfalls ging er auf Beschaffungen, welche der Verein für Freiwillige,-Jugend-und Kinderfeuerwehr im vergangenen Jahr getätigt hat ein. 159 Förderer sei eine beachtliche Zahl, aber jeder solle doch mal über den Gartenzaun schauen, ob nicht doch noch der Ein oder Andere als Mitglied für die Feuerwehr Hermannsburg zu gewinnen sei, so Koch zum Schluss seiner Worte. Kassenwart Jürgen Zellmer gab abschließend seinen ausführlichen Bericht über die finanzielle Situation des Fördervereins.

Ulf Sowinski hielt den Jahresbericht des Ortsbrandmeisters. Die 57 aktiven Kameraden und Kameradinnen mussten im vergangenen Jahr zu 40 Einsätzen ausrücken, welche laut Sowinski mit hohem Engagement und großer Professionalität abgearbeitet wurden. Insgesamt sind hier rund 1120 Einsatzstunden zusammengekommen. Zusätzlich zu dem Einsatzaufkommen wurden wieder zahlreiche Stunden in Ausbildungs-und Sonderdiensten geleistet. 24 Dienste in Theorie und Praxis wurde in der Wehr durchgeführt. Dienste in der Wettbewerbsgruppe, in der Umweltschutzeinheit West, in der ELW Gruppe sowie Ausbildungsdienste in der Jugend-und Kinderfeuerwehr kommen hier noch hinzu, so Sowinski weiter. Zahlreiche Lehrgänge wurden auf Gemeinde,-Kreisebene – und Landesebene erfolgreich absolviert. Sowinski, welcher den Posten des Ortsbrandmeisters Ende 2018 aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte, richtete Abschließend noch einige persönliche und emotionale Worte an die Wehr. Eigentlich wollte ich für eine ganze Wahlperiode bleiben, an den großen Themenstellung mitarbeiten und einen Generationswechsel in der Führung unserer Wehr vorbereiten und begleiten. Leider ist es nun anders gekommen, was allerdings nichts mit der Entwicklung innerhalb der Wehr zu tun hat. Ich bedanke mich herzlich für Eure Unterstützung der letzten Jahre, so Sowinski abschließend. Für seine drei jährige Tätigkeit als Ortsbrandmeister wurde er von Mübus, unter großem Applaus aller Anwesenden, mit einem Präsent bedacht. Neben Sowinski gaben noch die weiteren Funktionsträger, wie der Kassenwart Jürgen Zellmer und Jugendfeuerwehrwart Christian Besler ihre positiven Jahresberichte ab. Besler, welchen den Posten des Jugendwartes aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellte, wurde ebenfalls durch Mübus für seine Tätigkeit mit einem kleinen Geschenk bedacht. Neuer Jugendfeuerwehrwart ist nun René Prüsse.

Axel Flader gab einen aktuellen Sachstand über das große Bauprojekt „Gemeinsames Feuerwehrhaus Baven & Hermannsburg“. Die Grundstücke, auf dem der Neubau errichtet werden soll, seien von der Gemeinde gekauft worden. Bis Mitte April soll der Planungsauftrag vergeben sein, so das Anfang 2020 mit dem Bau begonnen werden kann, so Flader. Die Bauphase wird ca. ein Jahr in Anspruch nehmen, so der Bürgermeister weiter. Froh zeigte sich Flader auch über die gute Nachwuchsarbeit in der FF Hermannsburg. Abschließend dankte er allen für ihre Einsatzbereitschaft und geleistete Arbeit. Seinen ganz besonderen Dank zollte er hier Ulf Sowinski.

Kreisbrandmeister Volker Prüsse hielt seinen Jahresbericht und informierte die Anwesenden u.a. über Einsätze, Personalentwicklung und Ausbildung der Kreisfeuerwehr Celle. 1185 Einsätze sind im Landkreis Celle 2018 zu verzeichnen gewesen. Dies sei wieder eine Steigerung zum schon hohen Einsatzaufkommen von 2017, so Prüsse. Erfreut zeigte er sich, dass gegen den Trend das Personal in den Einsatzabteilungen mehr geworden ist, besonders der Frauenanteil steigt hier stetig. Hierzu ist auch zu erwähnen, dass rund 90% des Zuwachses aus den Jugendabteilungen generiert wird. Abschließend bedankte sich Prüsse bei allen für die geleistete Arbeit und schloss mit dem Jahresmotto 2019 „Zukunft gestalten – Deine FEUERWEHR!“

Gemeindebrandmeister Henning Sander ging in seinem Jahresbericht u.a. auf das gesamte Einsatzgeschehen und den Mitgliederbestand der Gemeindefeuerwehr Südheide ein. In den 7 Ortsfeuerwehren der Gemeinde verrichten zurzeit 316 Kameraden und Kameradinnen ihren Dienst. In den letzten drei Jahres sei dies einen Steigerung um fünf Prozent, so Sander. Hierzu trage sicherlich die sehr gute Jugendarbeit in den vier Jugendfeuerwehren bei, so Sander weiter. Insgesamt 84 Einsätze mussten 2018 von den Kameraden und Kameradinnen abgearbeitet werden. Die Einsätze gliederten sich in 46 Brand- und 55 Technische Hilfe Einsätze. 5 Mal musste man zu Brandmeldeanlagen ausrücken und eine Alarmübung der Altgemeinde Hermannsburg wurde durchgeführt. Von den Brandeinsätzen waren 16 Wald- und Flächenbrände zu verzeichnen. Trotz der extremen Trockenheit hatten wir lediglich im Bereich Unterlüß einige größere Flächen – und Waldbrände. Diese konnten alle, teils durch massiven Einsatz von Kräften, schnell unter Kontrolle gebracht werden. Insgesamt hatten wir für die ungewöhnliche Trockenheit viel Glück, so Sander. Zum Schluss seines ausführlichen Jahresberichts bedankte sich der Gemeindebrandmeister bei allen Kameraden und Kameradinnen für die professionelle Mitarbeit und wünschte für 2019 alles Gute und eine immer gesunde Heimkehr von allen Einsätzen – und Übungsdiensten. Eine Ehrung wurde an diesem Abend noch Ulf Sowinski zuteil. Sander und Prüsse konnten ihm das Abzeichen des LFV Niedersachsen für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verleihen.

Da Sowinski das Amt des Ortsbrandmeisters zur Verfügung gestellt hatte, musste an diesem Abend noch ein neuer Ortsbrandmeister gewählt werden. Unter der Wahlleitung des Gemeindebrandmeisters wurde der jetzige stellvertretende Ortsbrandmeister Bastian Mübus einstimmig zum Ortsbrandmeister der FF Hermannsburg gewählt. Sascha von Hörsten wird ihm als neu gewählter stellvertretender Ortsbrandmeister zur Seite stehen.

 


v.l. Bastian Mübus, Ulf Sowinski, Sascha von Hörsten

Bei dem Tagesordnungspunkt Beförderungen wurden Tobias Garmatter und Lukas Hesse von Mübus zum Feuerwehrmann ernannt. Hauke Sdrojek, Pascal Stutzke und Torben Sowinski wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert.


v.l. Axel Flader, Bastian Mübus, Ulf Sowinski, Sascha von Hörsten, Torben Sowinski, Tobias Garmatter, Pascal Stutzke, Lukas Hesse,
Hauke Sdrojek, Volker Prüsse, Henning Sander

 

Zum Schluss der Versammlung bedankte sich Mübus bei seiner Wehr für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Text & Bild: Daniel Schulz Fachberater Presse & Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren der Gemeinde Südheide

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden